fertige Näharbeiten

Der Bliaut

Der Bliaut hier ist aus einem weichen Leinenstoff genäht. Er hat eine Saumweite von knapp 3m und kann durch die seidliche Schnürung wunderbar an die Figur angepasst werden, wodurch diese kleinen (und auch gewollten) Falten im Bauchbereich entstehen. Ausschnitt und Ärmel sind mit einer aufwendigen Stickerei verziert. (Bilder dazu folgen)

Normalerweise gehört unter das Kleid noch ein Unterkleid, da das zeigen von Haut zu der damaligen Zeit tabu war. Allerdings war es an dem Tag, an dem das Bild entstanden ist so warm, das ich das Unterkleid zu Hause gelassen habe - historisch authentische Kleidung schön und gut, aber totschwitzen muss ich mich trotzdem nicht ;-).

Keltengewandung

Da wir uns auch in Richtung Reanactment bewegen wollen, bleibt die reichtige Gewandung hierfür natürlich nicht aus. Wir haben uns hierbei für das Volk der Kelten entschieden, da es uns am meisten beeindruckt und wir in einer Gegend leben, wo sie füher auch gesiedelt haben.

 

Der Peblos ist aus einem wunderbar weichen, grün karrierten Wollstoff genäht. Verziert wird es mit einer Brettchenborte aus gelben und grünem Wollgarn, natürlich auch von mir gewebt. Ein anderes Untergewand aus rot-braunem Leinen ist noch in Arbeit, genauso wie ein neuer Gürtel (der hier gehört mittlerweile zu Selka) und neue Schuhe. Und dann fehlt natürlich auch noch jede Menge Schmuck, die Kelten waren ja schließlich putzsüchtig ;-)

 

 

Schwester Selka Tjalfdottir

Das ist mein erster Larp-Charakter Selka, eine Priesterin. Bei der Farbwahl musste ich mich hier nach den Farben der Kirche richten, weshalb das gesammte Gewand in rot/blau gehalten ist.

Die Gewandung besteht aus einer Cotte aus rotem Baumwollstoff, einem Surcot aus blauem Leinen und einer Gugel aus blauem Wollfilz. Abgerundet wird das ganze mittlerweile durch einen Brettchengürtel und einem Stirnband. Für kältere Tage gibt es noch Armstulpen aus blauem Wollfilz und einen Umhang aus grün-blauen Wollfilz.